Ich verkneifte es mir ja eigentlich immer viel zu schreiben, weil ich ja nicht auf der Überwachungsliste unseres tollen Staates landen will, aber nach ein paar Bier und beim 2ten Kuba Libre ist das mir gerade auch egal.

Ein Thema was ich mich dauerhaft nervt: Verbote / Zensur / Überwachungsstaat Deutschland.

Sehr gut im Blog von aptgetupdate.de und den Kommentaren zusammengefasst.

Überlegungen die mir noch einfallen:

Verfügbarkeit der Zensurlisten:

Als ich jung war (so um die 14) gab es, genau wie jetzt auch geplannt, Listen mit "indizierter" Software. Unter uns Jägern und Sammlern war es ein muß die dazugehörigen Programme zu besitzen und zu spielen. Egal welcher scheiß, hauptsache indiziert und am besten noch pornografisch. Was indiziert wird, war natürlich abhängig von den "damaligen" Moralvorstellungen.

Eins meiner ersten Lieblingsspiele war damals auf ner Atari Konsole:

Ich erinnere mich an nette Familienabende bei dem Spiel, und mein Vater war Lehrer ;)

1984 mit netter Begründung indiziert, inzwischen „freigegeben ohne Altersbeschränkung“.

siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/River_Raid

Amokgelaufen bin ich trotz früher doch sehr extensiven Counterstrike Sessions bis jetzt noch nicht, obwohl ich auch Milchtrinker bin. Ich trinke erst seit neuesten Tee und mir wurde nachgesagt das Tee bei mir seltsame Wirkungen auslöst. Kann mir also den Teetrinkenden Counterstrike Spieler als Amokläufer gut vorstellen. Also plädiere ich für Teeverbot, weil dies ein physisches Gut ist und damit einfacher zu kontrollieren ist.  ;)

Was ich sagen will:

  • Zensur macht ein Sache interessant / wertvoll und fördert garantiert die Verbreitung in der Öffentlichkeit / im Netz.
  • die derzeitige Technik erlaubt keine wirksame "ein Staaten" Zensur ohne komplette Kontrolle über das (Internet) Verhalten der Bürger zu übernehmen.
  • auch wenn die Provider die Liste unter Veschluß halten, ist diese imho mit primitivsten Mitteln nachzubilden / umgehen. z.B.: Domaingrabber registrieren freigewordene Domains innherhalb weniger Sekunden, ergo dürfte es ein leichtes sein geperrte Domains zu finden. Verbindungen zu verschlüsselten Seiten sind offiziell nicht zu verfolgen / blocken, was wohl langfistig (2012?) auch hier ein Verbot nachziehen wird.

Da ja die diversen Internetzensurlistem anderer Staaten inzwischen frei im Internet sind,kommen wir zur blonden Schäuble Adjutantin von der Leyen

Akteuere:

  • Innenminister Schäble: sieht sein Stasi 2.0 Projekt wegen Dauerquerellen mit dem Verfassungschutz gefährdet
  • Familienministerin Von der Leyen: Wahlkampfprofilierung mit einem Thema wo man ihr eigentlich nicht wiedersprechen kann, gekoppelt mit einem Technikthema von dem sie scheinbar keine Ahnung hat

Der Sinn dieser Zensur ist mir vollkommen schleierhaft. Eine wirksame Lösung existiert bis jetzt nicht, selbst in den Vorzeigeländern China und  Schweden scheint das nicht wirklich was zu bringen.

Ist die Internetzensur erst einmal eingeführt kann man damit lustige Sachen machen:

  • andere z.B. "regierungs"feindliche Seiten sind schnell hinzugefügt  
  • Besucher (=böse) lassen sich ja dann einfach mit den Abfangseiten erfassen und potentielle Täter einfach fangen. Da ja sowieso 100% der Bevölkerung vom Prinzip her verdächtigt werden stört esnicht, wenn da mal Leute aus Versehen drauf kommen (die sollen ja eigentlich geschützt werden) und verdächtigt werden
  • die Medienindstrie wird bestimmt ganz schnell versuchen die bekannten Downloadseiten auf diese Liste zu bekommen. Und da Ihr ja alle Mittel Recht sind, kann man sich ja vorstellen wie sie es schaffen.(Piratebay steht / stand z.B. schon auf den Listen, die ja eigentlich nur einen Zensurbereich abbilden sollen)
  • Hacker "verwalten" Rechner von Millionen von Leuten, ergo kann gezielt strafbares auf die Rechner geladen werden und dann geshared werden.

 Ergo:

  • ein neues Schäuble Gesetz auf dem Weg zum Überwachungsstaat, der das Problem nicht löst sondern eher verschärft. 
  • Für das Ursprungsproblem wird Werbung gemacht, aber für für die nötige Bekämpfung nichts gemacht. Die bösen Seiten sind mit ein paar Aktionen offline, aber es gilt wohl: Aus den Augen aus dem Sinn... 

Update 13.01:

 Auch andere Meden schreiben über den Blödsinn: